Gesundheitsvorsorge zuhause, automatisierte Datenerfassung

Digital Health Champions: Gesundheitsvorsorge in der heimischen Toilette

Der Aussage, dass Gesundheitsvorsorge wichtig ist, wird kaum jemand widersprechen. Vorsorge hat viele Gesichter und die Optionen werden sich durch die Digitalisierung noch vervielfältigen. Die Gründer von Medipee glauben an eine automatisierte Form der Vorsorge und haben deshalb ein Gerät entwickelt, das die Gesundheitsparameter im Urin direkt auf der Toilette analysiert. Wir haben mit zwei der Gründer, Paul Bandi und Thomas Prokopp, über die Vision des Teams und Karrieremöglichkeiten im Bereich Digital Health gesprochen.

Wer und was ist Medipee?

Bitte erzählen Sie uns ein wenig darüber was Sie machen.

Medipee ist ein Start-up im Bereich der Medizintechnik, das die Gesundheitsvorsorge revolutioniert und direkt ins eigene Heim holt. Viele wichtige medizinische Informationen wie beispielsweise der Zuckerwert, Blut im Urin oder Nitrit (ein Abbauprodukt von Bakterien) lassen sich aus dem menschlichem Urin ablesen. Mit dem von Medipee entwickelten Gerät stehen diese Informationen automatisch, hygienisch und einfach zur Verfügung

Was hat Sie an Digital Health gereizt und wie war Ihr Weg dorthin?

Im Sinne der Digitalität gibt es im Health Bereich noch unheimlich viel Neuland. Das Meiste passiert noch auf althergebrachtem Wege. Das bietet viel Potential. Die Digitalisierung kann das Gesundheitswesen noch weiter nach vorne bringen.

Wie ist die Idee entstanden einen automatisierten Urintest für Zuhause zu entwickeln?

Entstanden ist die Idee durch einen Krankheitsfall in der Familie eines Gründers. Eine OP hätte durch regelmäßige Urinuntersuchung gänzlich vermieden werden können. Dies führte zu ersten Überlegungen und Recherchen, wie ein regelmäßiges Monitoring von Gesundheitsparametern und vor allem eine sinnvolle Präventionsmethode umgesetzt werden kann. So entstand die Projektidee Medipee zur regelmäßigen Urinuntersuchung durch ein einfaches Plug ‚n’ Play Gerät direkt in der Toilette.

Medipee, Protoyp, automatisierte Urinanalyse

Was motiviert Sie dazu Ihr Unternehmen kontinuierlich weiterzuentwickeln?

Die Überzeugung einen wertvollen und wichtigen Beitrag für das Gesundheitswesen und die persönliche Gesundheitsvorsorge zu leisten. Darüber hinaus motiviert der riesige, bisher nicht adressierte Markt.

Was sehen Sie als Ihren größten Erfolg bisher an?

Die Gründung der Gesellschaft sowie die Fertigstellung unseres Prototypen.

Was ist ein Meilenstein für Sie, auf den Ihr gerade hinarbeitet?

Im Moment arbeiten wir an der Weiterentwicklung des Prototypen hin zur Serienreife.

Wie kann man euch unterstützen?

Durch eine Beteiligung über die Crowdinvestmentplattform Companisto, Word-of-Mouth, Netzwerk (Partnerschaften) und natürlich suchen wir immer gute Leute!

Zu Digital Health allgemein

Welche Entwicklung im Bereich Digital Health empfinden Sie als besonders bedeutend an?

Digitale Patientenüberwachung; das heißt bei guter und angemessener Kontrolle weiterhin in den eigenen vier Wänden leben zu können.

Was ist Ihrer Meinung nach die größte Herausforderung im Bereich Digital Health?

Bürokratieabbau bei der Umsetzung und Zulassung digitaler Medizinprodukte. Akzeptanzschaffung bei Patienten und Ärzten.

Digital Health Champion Mediepee

Das Gründerteam: Frank Willems, Paul Bandi und Thomas Prokopp (v.l.n.r.)

Wie bewerten Sie den Stand und die Entwicklung von Digital Health? Finden Sie, dass die aktuellen Entwicklungen ausreichend sind oder haben Sie das Gefühl, dass es nicht schnell genug vorangeht?

Es gibt aktuell viele gute Ansätze und erfreulicherweise kommen etliche davon aus Deutschland (beispielsweise im Bereich Diabetesvorsorge, Personal Health Apps, Assisted Ambient Living uvm.) . Daher ist es enorm wichtig diesen eine Chance zu geben und bei der Umsetzung wo es geht zu unterstützen. Neben dem Aufbau von Know-How Clustern schafft das perspektivisch auch eine Menge Arbeitsplätze.

Wenn Sie könnten, was würden sie im aktuellen Gesundheitssystem, der Medizin oder Digital Health verändern?

Eventuell Zulassungsprozesse in einer Art „Fast-Lane“, um die Geschwindigkeit zum Marktstart für neue Produkte signifikant zu erhöhen. Von der Denkweise her bedeutet das im Zweifelsfall erst mal zu vertrauen, dass Unternehmen die Dinge richtig machen wollen statt umgekehrt!

Was glauben Sie, wie wird Digital Health unser Leben in 5‚ 10 und 25  Jahren verändert haben?

Digital Health wird omnipräsent sein. Vor allem im Bereich Wearables und Health-Self Management. Auch wird es einen starken Trend hin zu maßgeschneiderten (individuellen) Lösungen für die Kunden geben.

Wieso ist jetzt die Zeit, um im Bereich Digital Health aktiv zu werden?

Weil in den nächsten 5-10 Jahren extrem viel passieren wird und in vielerlei Hinsicht eine Weichenstellung erfolgt. Daran mitzuwirken ist fantastisch.

Medipee, Potenziale

Karrieremöglichkeiten im Bereich Digital Health

Wie schätzen Sie die Job- und Karrieremöglichkeiten im Bereich Digital Health ein?

Ausgezeichnet – es gibt unendlich viele Möglichkeiten für talentierte Mitarbeiter sich einzubringen und eigene Ideen voranzutreiben.

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten sollte jemand mitbringen, der im Bereich Digital Health etwas verändern möchte?

Aufgeweckt, Motiviert, keine Angst davor auch mal eine Wand einzureißen. Programmier- und Elektronikkenntnisse sind ebenfalls von Vorteil.

Welchen Rat geben Sie Absolventen, die Teil des Digitalen Gesundheitswesens oder einem Digitalen Gesundheits-Startups werden möchten?

Seid offen für Neues und lasst Euch nicht abschrecken. Das Gesundheitswesen ist im Wandel. Neue frische Ideen und Leute werden dringend gebraucht.

Welche drei Eigenschaften müsste euer perfekter Kandidat haben?

  1. Fachkompetenz
  2. Kommunikativität
  3. Offenheit für alle Herausforderungen

Möchten Sie unseren Lesern sonst noch etwas auf den Weg geben? Haben Sie irgendwelche top Tipps, um im Bereich Digital Health durchzustarten?

Bewerbt Euch einfach und probiert es aus!

Herr Bandi, Herr Prokopp, vielen Dank für die Einblicke und Tipps zum Einstieg im Bereich Digital Health!

Kontakt

Medipee
Website: medipee.com
E-Mail: [email protected]
Social Media: Facebook | Twitter | Instagram

medipee, digitalisierte gesundheitsvorsorge, automatisierter Urintest

Theresa Kern

Theresa Kern

Theresa ist Master-Studentin und Teil des beta|career-Teams 2017.

Sie ist zuständig für die Entwicklung der Digital Health Plattformen und gelegentlich für die Koordination der Teamausflüge. Ihre Freizeit verbingt sie am liebsten auf dem Pferderücken.
Theresa Kern